By Sascha Pfeiffer

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, notice: 2,0, Bergische Universität Wuppertal, Veranstaltung: Proseminar Antike, Sprache: Deutsch, summary: 1.Was versteht guy unter Tetrarchie?

Bis zum Jahr 234 n.Chr. wurden die Kaiser vom Senat eingesetzt. Dabei kam es immer wieder vor, dass junge unerfahrene Männer Kaiser wurden. Aufgrund der Reichskrise des three. Jh. verlor der Senat zunehmend an Macht, sodass das Militär bis zum Jahr 284 die Kaiser einsetzte. Diese sind die so genannten „Soldatenkaiser“. In dieser Zeit, wechselten die Kaiser sehr schnell, da sie nicht in der Lage waren, dass Reich zu stabilisieren. Das three. Jh. battle geprägt durch eine Reihe von Krisen, welche die unterschiedlichsten Lebensbereiche der Gesellschaft erfassten: steuerlicher Zugriff des Staates, Zwangsrequisitionen, plündernde Soldaten und Feinde (zeitweiliger oder dauerhafter Verlust von Reichsteilen); dauernde Kriege und zunehmende Bürokratie, welche die Staatskasse zunehmend belastete. Diese Krisen gingen soweit, dass die Römer glaubten, die Gunst ihrer Götter verloren zu haben.
Am 20.11.284 wurde Diocletian wegen seiner erwiesenen persönlichen Fähigkeiten in Nikomedien zum Augustus erhoben. Diocletian hatte bis dahin eine klassische Soldatenlaufbahn absolviert und sich durch die notwendige brutale Entschlossenheit ausgezeichnet, die ein Kaiser in der damaligen Zeit zum regieren brauchte. Er hatte seinen ärgsten Rivalen, den Prätorianpräfekten Aper vor den versammelten Soldaten eigenhändig umgebracht. Zudem besaß er die bis dahin wichtigen Herrscherideale wie z.B. Gerechtigkeit, Vernunft, Disziplin und Würde.
Zunächst deutete alles auf einen weiteren Soldatenkaiser hin. Es schien sich somit das Soldatenkaisertum der letzten 50 Jahre zu wiederholen. Da Diocletian aber allein nicht das gesamte Imperium kontrollieren und stabilisieren konnte, entschloss er sich seinen kriegserprobten Freund Maximian, zunächst zum Caesar und am 1.4.286 zum Mitregenten zu ernennen. Da das Reich aber weiterer Stabilisierung bedurfte, wurde im Jahr 293 die Herrschaft ausgebaut. Diocletian adoptierte Constantius Chlorus und Maximian den Galerius. Sie ernannten diese zu Caesares. Damit begründete Diocletian das Vierherrschersystem der Tetrarchie. Die beiden Caesares heiraten zudem die Töchter ihrer Augusti, um somit die Familienherrschaft weiter zu legitimieren. Die Herrschaft wurde im weiteren Verlauf der Amtszeit Diocletians auf zehn Jahre begrenzt, used to be in der Praxis soviel bedeutete wie, dass nach zehn Jahren die Augusti zurücktraten und ihre Macht an die Caesares übergaben...

Show description

Read or Download Das tetrarchische System unter Diocletian (German Edition) PDF

Similar ancient history books

Get Modelling Early Christianity: Social-Scientific Studies of PDF

Modelling Early Christianity explores the exciting overseas social context of first century Palestine and the Greco-Roman East, within which the Christian religion was once first proclaimed and the recent testomony files have been written. It demonstrates subtle research of the context is key as a way to comprehend the unique which means of the texts.

Get Macht zonder grenzen (Dutch Edition) PDF

In de eerste eeuw van onze jaartelling werd het Romeinse rijk omsloten door de Atlantische Oceaan in het westen, de Rijn en de Donau in het noorden, de Eufraat in het oosten en de Sahara in het zuiden. In lange, meedogenloze campagnes hadden onverschrokken Romeinse soldaten dat rijk stukje bij beetje bij elkaar gevochten.

Urbanisme civique en temps de crise: Les espaces publics - download pdf or read online

L'histoire des villes et des cités de l'Occident romain ne doit plus être écrite comme celle d'un déclin progressif entre le Haut-Empire et l'Antiquité tardive. Néanmoins, l'image laissée par ces communautés civiques et los angeles cellule administrative fondamentale de l'Empire se hassle progressivement entre les iie et ive siècles.

Download PDF by Stephen Fry: Mythos: A Retelling of the Myths of Ancient Greece

*** Pre-order Mythos via Stephen Fry now ***The Greek myths are the best tales ever instructed, handed down via millennia and encouraging writers and artists as assorted as Shakespeare, Michelangelo, James Joyce and Walt Disney. they're embedded deeply within the traditions, stories and cultural DNA of the West.

Additional resources for Das tetrarchische System unter Diocletian (German Edition)

Sample text

Download PDF sample

Das tetrarchische System unter Diocletian (German Edition) by Sascha Pfeiffer


by James
4.2

Rated 4.59 of 5 – based on 30 votes